Scroll

Wir sind dabei: Klimastreik am 20.9.2019

Am 20.9. streiken weltweit Menschen für eine bessere Klimapolitik und eine lebenswerte Zukunft. Auch uns liegt das Thema sehr am Herzen. Deshalb haben wir uns mit anderen Unternehmer*innen aus Schwerin zusammengeschlossen und eine Forderung an die Schweriner Stadtpolitik verfasst, der sich hoffentlich viele weitere Schweriner Unternehmer*innen und deren Vertreter*/Mitarbeiter*innen anschließen werden.

Schweriner Unternehmen rufen zum Klimastreik auf

Wir rufen alle interessierten Unternehmen dazu auf, sich am 20.09.2019, 11.30 Uhr, am Südufer des Pfaffenteichs in Schwerin am Klimastreik zu beteiligen. Mit reger Beteiligung wollen wir ein nachhaltiges Zeichen setzen. Unternehmen, die am besagten Tag nicht vor Ort sein können, haben die Möglichkeit sich am weiter bestehenden Gesprächskreis zu beteiligen.

Falls Sie und Ihr Unternehmen die Forderungen unterstützen, unterschreiben Sie unsere Petition!

 

Die Unternehmer Schwerins gehen mit nachhaltigen Beispielen voran: Hotel Speicher am Ziegelsee wirtschaftet seit 2017 offiziell klimapositiv, Biohotel Amadeus bezieht seinen Strom von einem regionalen Ökostromanbieter und das Immobilienunternehmen Schelfbauhütte setzt sich für die Bewahrung des Bestands ein. Dies sind nur einige Beispiele, die zeigen, dass Schwerin nachhaltig in die Zukunft denkt – und das auch zeitnah.

Der 20.09.2019 ist ein nächster Klima-Meilenstein. Die von SchülerInnen initiierte Bewegung Fridays for Future streikt an diesem Tag und fordert auch die Unterstützung der Erwachsenen. Schwerin hat reagiert: Die ortsansässigen Unternehmen rufen am 20.09.2019, 11.30 Uhr, zum Klimastreik am Südufer des Pfaffenteichs in Schwerin auf. Alle Unternehmer, die die nachfolgenden Forderungen ebenfalls unterstützen, können sich der Online-Petition anschließen.

Das sind die beteiligten Unternehmen:

Hotel Speicher am Ziegelsee, Schelfbauhütte, Biohotel Amadeus, Mandarin Medien, Mühlenbäckerei und tokati Medienagentur.

 

Das sind die Forderungen:

Die beteiligten Unternehmen fordern mehr Transparenz in der Schweriner Politik und Verwaltung sowie die transparente Dokumentation von Maßnahmen.

Das geforderte Etappenziel:

Bis 2025 den CO²-Verbrauch um 2 t pro Einwohner Schwerins zu senken, wie das integrierte Klimaschutzkonzept von 2012 vorsieht.

In einem persönlichen Gespräch wurden von Friday For Future folgende Punkte mitgeteilt, die an dieser Stelle ebenfalls eingefordert werden:

  • das Klimaschutzkonzept der Stadt Schwerin von 2012 fortschreiben und allgemein verständlich zugänglich machen, ggf. eine kindgerechte Version liefern
  • Aufgaben und Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept jährlich dokumentieren
  • Einrichtung eines Arbeitskreises mit Klima-Manager, Klimaforen
  • jährliche Bilanzierung mit Veröffentlichung

Für diese Ziele demonstrieren die genannten Unternehmen am 20.9.2019.

Sie wollen ein Zeichen setzen.

Darüber hinaus möchten die Vertreter der Unternehmen weiterhin in Kontakt bleiben, ihren Gesprächskreis erweitern und konstruktiv zusammenarbeiten. Weitere Unternehmer*innen sind herzlich willkommen.

 

Ansprechpartnerin

Vera Hirte
vhirteatspeicher-hotel.com
Telefon 0385 50030
Hotel Speicher am Ziegelsee
Speicherstraße 11, 19055 Schwerin

Zur Petition